1909

Baubeginn (Bauzeit 11 Monate) 

1910

Fertigstellung und Eröffnung der Schule (7 Klassen) 

1911/12

Zubau (Westteil – Mädchen), dadurch entstehen 10 Klassen 

1912/13

12 Klassen – 687 Schüler (333 Mädchen, 354 Knaben) 

1914/15

Weltkrieg – die Schule wurde Kaserne 

1916/17

nur mehr Knabenschule besetzt, Wechselunterricht 

bis 1939

immer 12 – 13 Klassen mit über 600 Kindern hohe Klassenschülerzahl (über 50) 

1940/41

Einquartierung deutscher Soldaten 

1941/21

nur Unterricht in der Mädchen-HS Schillerplatz (nachmittags) 

1942/43

Schule wurde ein Lazarett, bis Kriegsende erfolgte der Unterricht in Gaststätten und anderen Lokalen 

1945

erster geordneter Unterricht in unserem Schulhaus 

1969

Es erfolgte die Teilung in zwei Schulen (VS I und VS II) 

1982-87

Beginn der Umbauarbeiten (Turnsaal, Werkraum, Zentralgarderobe, Klassenräume, Gänge, Kanzlei, Lehrerzimmer, Lehrmittelzimmer, Gong, Sprechanlage, Stiegenhaus, Ausbau der Mansarde, Fassade) 

1992/83

Einführung der 5-Tage-Woche 

1983/94

Aufnahme der Vorschulklasse in das Regelschulwesen (bereits seit 1976 als Schulversuch) 

1994/95

Einführung von Integrationsklassen 

1998/99

Englisch ab der 1. Schulstufe 

1999

Neugestaltung der Schulsportanlage 

1999/00

Einsatz von Computern in den Klassen 

2007

Umgestaltung des Schulgartens 

2009

„Natur im Garten“ Plakette 

2015

Seit dem Schuljahr 2015/16 wird die Schule als ganztägige Schulform geführt und es wird Nachmittagsbetreuung in zwei Gruppen angeboten. 

2015

Ankauf eines Smartboards, damit ist jede Klasse mit Visualizer und Beamer bzw. mit einem Smartboard ausgestattet. 

2017

Kooperationsprojekt „Mobile learning“ – Einsatz von Tablets im Unterrricht 

2019

Die aktuelle Stundentafel wird im Schulforum beschlossen